Hauptmenü

Harald Schönherr berichtet vom Anlagemarkt

NIEDERRHEIN. Wenn Unsicherheit die Kapitalmärkte dominiert, ist ein Aspekt der Geldanlage besonders wichtig: die Absicherung des Vermögens. Um sein Erspartes bestmöglich zu schützen, sollte jeder Anleger das Gebot der Streuung konsequent beherzigen. Gerade in turbulenten Zeiten kommt es auf eine breit gefächerte Mischung unterschiedlicher Anlageformen an, denn nur selten verlieren alle Anlageklassen gleichermaßen an Wert.

Diesen Schutzmechanismus nutzen beispielsweise sachwertorientierte Fondskonzepte, die sowohl in Aktien, Gold und Immobilien, als auch in inflationsgeschützte Anleihen investieren. Auch ein Immobilienfonds kann das Kapital weit streuen, indem er sehr unterschiedliche Immobilien in überdies grundlegend verschiedenen Städten unter einem Dach bündelt. Gold hat sich gerade in Krisenzeiten als vermögensbewahrend erwiesen.

Tragfähige Säulen sind zudem inflationsgeschützte Anleihen und Aktien. So ist bei inflationsgeschützten Anleihen der Nennwert der Anleihen, als auch die Verzinsung weitgehend an Verbraucherpreis-Indizes gekoppelt. Und mit dem Kauf von Aktien beteiligt man sich an realen Unternehmen, die häufig Dividenden zahlen und dem Anleger dadurch zu regelmäßigen Erträgen verhelfen.

Alle die oben beschriebenen Anlageklassen finden sich also in einem sogenannten Sachwertfonds wieder. Weil Aktien zwar die ertragsstärkste, aber zugleich auch die schwankungsanfälligste Anlageklasse ist, wird ihr Anteil begrenzt – beispielsweise auf 30 Prozent. Der Immobilienanteil ist ebenfalls gedeckelt, hier verläuft die Obergrenze bei rund 10 Prozent. Die anderen Anlageklassen werden flexibel gewichtet.

Zu den Sachwerten können, falls gewünscht, Investitionen in Bundesanleihen oder den Geldmarkt hinzukommen. Doch sollte man sich vor Augen führen, dass auch hier Schwankungen an den Kapitalmärkten den Wert solcher Anlagen negativ beeinflussen können.

Eine breite Anlagestreuung können Sie erreichen, indem Sie selbst Einzelwerte kaufen – oder aber Sie investieren in Sachwertfondskonzepte, bei denen die Anlagen durch einen Fondsmanager für Sie verwaltet werden. Gerne informieren die Beraterinnen und Berater der Sparkasse am Niederrhein über die Details einer ausgewogenen Investition.

(Autor Harald Schönherr ist Anlageexperte bei der Sparkasse am Niederrhein. Diese Information dient Werbezwecken. Sie genügt nicht allen gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen und führt nicht zu einem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen beruhen auf öffentlich zugänglichen Quellen, die die Sparkasse am Niederrhein für zuverlässig hält. Eine Garantie für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Keine Aussage in dieser Veröffentlichung ist als solche Garantie zu verstehen. Die Sparkasse am Niederrhein übernimmt keinerlei Haftung für die Verwendung dieser Publikation oder deren Inhalt.)

5.9.2012

Menü
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen