Hauptmenü

Harald Schönherr berichtet vom Anlagemarkt

NIEDERRHEIN. Trotz der politischen Signale, am Euro festzuhalten, werden uns auch im kommenden Jahr die Debatten begleiten, ob die europäische Währungsunion noch zu retten sei. Daneben wird sich das Wachstum in Nord- und Südeuropa weiterhin ungleich entwickeln. Überdies wird die wirtschaftliche Entwicklung Eurolands nicht zuletzt behindert von fiskalischen Konsolidierungen, mangelndem Zukunftsvertrauen und eingeschränkten Kreditangeboten.

Experten der DekaBank rechnen für 2012 mit einem Rückgang des Bruttoinlandsprodukts (BIP) um 0,4 Prozent und für 2013 mit einem moderaten Zuwachs von 1,1 Prozent. Die Inflationsraten im Euroraum werden voraussichtlich nicht steigen, darauf deuten alle wirtschaftlichen oder finanzmarkttechnischen Indikatoren hin. Lediglich mit vorübergehenden Rohstoffpreiswellen ist zu rechnen, etwa dann, wenn die Zentralbanken weltweit ihre Politik der quantitativen Lockerung noch ausweiten sollten.

In einem solchen Umfeld können die Kapitalmärkte eigentlich keine sicheren und zugleich lohnenden Anlagen anbieten. Die Gewinnspannen bleiben niedrig. Bestenfalls könnten im Laufe des kommenden Jahres die 10-jährigen Bundesrenditen auf 2,5 Prozent steigen. Dagegen lag die Dividendenrendite des DAX in 2011 bei knapp 4 Prozent. Auch im kommenden Jahr ergeben sich gute Potenziale für die Aktienmärkte, denn die Kurs-Gewinn-Verhältnisse liegen unter den langjährigen Durchschnitten. Bei aller Vorsicht, die man als Anleger an den Tag legen sollte, kann das Parken im Tagesgeld darum keine hilfreiche Strategie sein. Vielmehr gilt es, der Unsicherheit mit der Streuung der Anlageklassen aktiv zu begegnen.

(Autor Harald Schönherr ist Anlageexperte bei der Sparkasse am Niederrhein. Diese Information dient Werbezwecken. Sie genügt nicht allen gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen und führt nicht zu einem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen beruhen auf öffentlich zugänglichen Quellen, die die Sparkasse am Niederrhein für zuverlässig hält. Eine Garantie für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Keine Aussage in dieser Veröffentlichung ist als solche Garantie zu verstehen. Die Sparkasse am Niederrhein übernimmt keinerlei Haftung für die Verwendung dieser Publikation oder deren Inhalt.)

28.12.2011

Menü
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen