Hauptmenü

Gesetzgeber verlangt Angabe der elfstelligen Nummer

Ab 2011 gehört die Steuer-ID auf jeden neuen Freistellungsauftrag.

NIEDERRHEIN. Ab 1. Januar 2011 muss auf neuen oder zu ändernden Freistellungsaufträgen die persönliche Steuer-Identifikationsnummer (Steuer-ID) eingetragen werden. Dies gelte aber nicht für bestehende Freistellungsaufträge, betont die Sparkasse am Niederrhein. Das Bundeszentralamt für Steuern hatte 2008 allen Steuerpflichtigen die Steuer-ID schriftlich mitgeteilt. Wer die elfstellige Nummer nicht kennt, dem rät die Sparkasse auf dem letzten Einkommenssteuerbescheid, der Lohnsteuerbescheinigung oder der Lohnsteuerkarte 2010 nachzusehen.

28.12.2010

Menü

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.