Hauptmenü

Marliese Pech gewann 1.000 Euro bei Sparkassen-Verlosung

Marliese Pech einmal im Glück! Die vielfache Mutter, Oma und Pflegemutter aus Moers hatte den 1. Preis bei einer PS-Sonderverlosung der Sparkasse am Niederrhein gewonnen - immerhin 1.000 Euro. Geschäftsstellenleiter Jürgen Radseck gratulierte und überreichte den Gutschein sowie einen Blumenstrauß.

MOERS. In einer Sache hatte Marliese Pech ihrem Namen stets alle Ehre gemacht: „Bei Preisausschreiben und Lotterien ging ich bisher immer leer aus.“ Nun gewann sie direkt den 1. Preis beim sogenannten PS-Gewinnspiel, einer Sonderverlosung der Sparkasse am Niederrhein - immerhin 1.000 Euro. „Eine wunderbare Vorsehung“, schwärmt die Rentnerin, „denn jetzt kann ich mit meinen Kindern und Enkelkindern ein schönes Weihnachtsfest sowie meinen 70sten Geburtstag ganz groß feiern.“ Heiligabend verbringt sie beim ältesten Sohn in niedersächsischen Uelzen; gemeinsam mit ihren sechs Kindern, fünf Enkeln und einem Teil ihrer mehr als 40 ehemaligen Pflegekinder.

Marliese Pech wird seit vielen Jahren in der Sparkassen-Hauptstelle am Ostring betreut. Geschäftsstellenleiter Jürgen Radseck kennt das Geburtsdatum seiner Kundin: „Sie ist ein echtes Christkind“. Zur Preisübergabe hatte er der glücklichen Gewinnerin einen Blumenstrauß mitgebracht. Bei einer Tasse Kaffee plauderte sie mit dem Gratulanten über ihr bewegtes Leben. Dabei erfuhr Jürgen Radseck, dass Marliese Pech zwar in Köln geboren wurde, jedoch in Moers aufgewachsen ist. „Ich komme aus der Kolonie Hochstraß und bin ein echtes Arbeiterkind“, sagt sie stolz. Von 1975 bis 2006 betreute sie neben ihren eigenen auch Pflegekinder. „Immer in enger Zusammenarbeit mit dem Jugendamt“, erzählt Marliese Pech von ihrer besonderen Berufung.

Die Geschichte ihres Gewinnes gleicht einer vorweihnachtlichen Fügung, wenn man weiß, dass Marliese Pech in den vergangenen Jahren keine Möglichkeit hatte, etwas Geld auf die hohe Kante zu legen. Erst seit kurzem kann sie wieder für ihre zahlreichen Kinder sparen. Und so legte sie bei der Sparkasse am Niederrhein einen Dauerauftrag für das Prämiensparen an. Zufällig genau im Aktionszeitraum, der zu einer Teilnahme an der Sonderverlosung berechtigte.

Schon mit fünf Euro sind Interessenten beim PS-Sparen dabei. Dafür gibt es ein PS-Los. Von den fünf Euro spart der Teilnehmer vier Euro, und mit einem Euro setzt er auf sein Glück und auf die große Chance bei der Verlosung vieler Geld-Gewinne. Die Ausschüttungsquote liegt beim PS-Sparen höher als beim Lotto, Toto oder bei den Klassenlotterien, ermittelte die Stiftung Warentest. Die Sparkassen betreiben das Prämiensparen ohne eigenen Profit. Der größte Teil des Loseinsatzes wird als Gewinne ausgeschüttet. Einen festgelegten Anteil stellt die Sparkasse gemeinnützigen Zwecken zur Verfügung.

19.12.2007

Menü

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.