Hauptmenü

900 Besucher beim 1. Internationalen Gitarrenfestival

Das 1. Internationale Gitarrenfestival Neukirchen-Vluyn kam bei Publikum und Künstlern gleichermaßen gut an. Hier im Bild: Christina Lux, die zurzeit zu den besten Künstlern des Genres Singer-Songwriter zählt, beim Auftritt in der Kulturhalle.

NEUKIRCHEN-VLUYN. Kontrastreiche Klangwelten wollte das 1. Internationale Gitarrenfestival in Neukirchen-Vluyn hörbar machen. Die dreitägige Reihe, von der Sparkassen-Kulturstiftung Neukirchen-Vluyn veranstaltet, lockte knapp 900 Zuhörer in die evangelische Dorfkirche in Vluyn, die Kulturhalle oder die Stadtbibliothek Neukirchen. Neun Konzerte stellten dabei das große musikalische Spektrum der Gitarre vor: Ob nun Flamenco, Jazz, Soul, Rock, Pop oder Blues – jedes Genre war durch herausragende Musiker vertreten.

Franjo Terhart, künstlerischer Leiter des Festivals, zieht zufrieden Bilanz: „Die Resonanz bei Besuchern, Künstlern und Presse war durchweg positiv. Vor allem die beseelte Atmosphäre in der Dorfkirche wurden von Musikern und Publikum gleichermaßen genossen.“ Der Kartenverkauf stelle ihn insgesamt sehr zufrieden; einzig das abschließende Doppelkonzert hätte mehr Zuhörer verdient gehabt. Franjo Terhart blickt voller Tatendrang in die Zukunft: „Ich möchte das 2. Gitarrenfestival bereits im nächsten Jahr wieder organisieren, spätestens aber 2009.“

13.12.2007

Menü

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.