Hauptmenü

Mitarbeiter der Sparkasse Moers spendeten für Flutopfer

Moers. Ganz persönlich wollten die Mitarbeiter der Sparkasse Moers ihren Kollegen aus Ostdeutschland helfen, die bei der Jahrhundertflut im August Hab und Gut verloren haben. Auf Initiative von Personaldirektor Karl-Heinz Bauer spendeten die Sparkassenmitarbeiter einen Teil ihres Novembergehaltes. Insgesamt kam dabei ein Betrag von 5765 Euro zusammen. „Aus der Deutschen Sparkassenzeitung haben wir von der dramatischen Lage in der mittelsächsischen Stadt Döbeln an der Mulde erfahren“, so Karl-Heinz Bauer. Der Personalchef setzte sich mit seiner Amtskollegin bei der Kreissparkasse Döbeln in Verbindung, die ihm die Namen von besonders schwer betroffenen Familien nannte. Sie können sich in diesen Tagen über Beträge zwischen 1700 und 600 Euro freuen, die bereits auf ihre Konten überwiesen sind.

Menü
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.