Hauptmenü

Kulturstiftung bietet ein Podium im Martinstift

MOERS. In der Reihe der städtischen Kammerkonzerte stellte die Kulturstiftung der Sparkasse Moers am Freitag, 27. Oktober 2000, sieben junge Talente vor, die mit romantischer Musik des 19. Jahrhunderts musikalisch durch Europa führten. Die Zuhörer im Martinstift erlebten eine Klangwelt voller stilistischer Abwechslung.

Da standen italienische Arien neben spanischen Tänzen, im romantischer Grundstimmung erklang Schuberts einziges Duo für Cello und Klavier, da brillierten Klaviermusik des Polen Chopin vor volkstümlichen Brahms-Liedern.

Werdegang ebnen

Die jungen Künstler des Konzertabends stammten entweder direkt aus der Region Niederrhein oder hatten zuvor an der Sommerakademie der Kulturstiftung in Moers teilgenommen. Ihnen ein Podium zu bieten, ist das Anliegen der Kulturstiftung, die somit einerseits den künstlerischen Werdegang der vorgestellten Talente ebnen hilft und andererseits den Gedanken der Nachwuchsförderung sinnvoll in die Praxis umsetzt.

Mit Claudia Hetzner (25, Sopran) und Robert Toth (23, Bariton) waren vielversprechende Gesangsstudenten zu hören, die 1999 an dem Meisterkurs von Prof. Walter Berry in Moers erfolgreich teilgenommen hatten und schon erste Bühnenerfahrungen sammelten. Der gebürtige Ungar Attila Kuti (21, Klavier), wie die Solisten ebenfalls in Ausbildung an der Musikhochschule Detmold, begleitete die jungen Sänger in bekannten Opern-Arien u.a. aus dem "Wildschütz" (Lortzing) sowie in romantischen Liedern.

Eine temperamentvolle Note erhielt der Abend mit Musik des 19. Jahrhunderts durch spanische Klänge von Pablo de Sarasate und Manuel de Falla, die Jennifer Lorenz (17, Violine) als Jüngste in diesem Kreise und Pavel Haitov (27, Klavier) darboten. Die Moerser Geigerin nahm nach erstem Unterricht in der Grafenstadt ihr Studium an der Folkwangschule Essen auf

Menü

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.