Richtfest gefeiert / Baukosten: 2,4 Millionen Mark

MOERS. Im Baugebiet Stockrahmsfeld in Kapellen entstehen auf 150.000 m² rund 320 Häuser Das Investitionsvolumen liegt bei 150 Millionen Mark. Der Erschließungsträger, die Kamp-Lintforter "Projektbau Bauträger GmbH", hatte sich vertraglich verpflichtet, auch einen dreizügigen Kindergarten zu finanzieren. Daß dieser ein "Schmuckstück" wird, davon konnten sich jetzt bereits beim Richtfest zahlreiche Gäste überzeugen. Die Baukosten liegen bei 2,4 Millionen Mark.

Die Geschäftsführer der "Projektbau", Klaus Behlke, Hans-Gerd und Oliver Hendrix, unterstrichen die Bedeutung des Baugebiets Stockrahmsfeld für die Infrastruktur der Stadt Moers. Es sei interessant insbesondere für junge Familien mit Kindern. Entsprechend wichtig ist der Kindergarten in Trägerschaft der Stadt Moers, geplant vom Essener Planungs- und Ingenieurbüro "atelier stadt & haus". Der Bau soll Ende des Jahres fertiggestellt sein.

Später Umwandlung möglich

Das eingeschossige Gebäude mit großzügiger Eingangshalle, drei Gruppenräumen, Neben- und Sanitärräumen, zwei Küchen, einem Säuglings- und einem Mehrzweckraum steht auf einem 2000m² großen Grundstück. Spielgeräte und Wasserspiele werden auf der Außenfläche installiert. Die Konzeption des Kindergartens ist so angelegt, daß in späteren Jahren die Umwandlung in ein Jugend- und sogar in ein Seniorenzentrum möglich ist

Zunächst werden zwei Kindergartengruppen mit je 25 Kindern Platz finden. Außerdem bietet die Stadt dort eine Ganztagsbetreuung auch für Kleinstkinder an. “Diese Gruppe kann maximal 15 Kinder aufnehmen”, so Renate Freund vom städtischen Jugendamt.

Kinder haben überdies Vorfahrt im Stockrahmsfeld, da alle Straßen darin Spielstraßen mit "Tempo 7" sind. Sie erhalten überwiegend eine Pflasterung, aber für Inline-Skater werden sie in Teilstücken asphaltiert.