Hauptmenü

Jugendliche beim Fototermin für Sparkassenwerbung

MOERS. Es ist halb zwei mittags: In einem Kleinbus starten Felix Neu (16), Heike Hohenstein (18), Paulina Landes (18) und Martin Fuhrmann (18) in Richtung Düsseldorf. Der renommierte Fotograf Frank Schemmann erwartet sie dort für Werbeaunahmen. Mit dem besten Foto wollen die Sparkassen am Niederrhein für kostenlose Jugend-Girokonten werben.

"Wir haben die Jugendlichen in unseren Geschäftsstellen angesprochen, ob sie Lust zu der Werbeaktion hätten", so Monika Pogacic von der Marketingabteilung der Sparkasse Moers. Bereits im vergangenen Jahr lichtete Fotograf Schemmann Jugendliche vom Niederrhein für die Plakate der Sparkassen ab.

Puder und Haarwachs

Im Studio gibt's erst ‘mal Kaffee und dann Kostümproben. Von jedem Model werden Probeaufnahmen in verschiedenen Kostümen gemacht. Eine Arbeit, die viel Zeit in Anspruch nimmt. Mit einer Spezial-Polaroidkamera in der Hand versucht Schemmann, die Jugendlichen in die besten Posen zu bringen. Für die jungen Leute ist das spannend, für den Fotografen Routine. Noch ein wenig Puder, Lidschatten und Haarwachs. Lisa, die Visagistin in Schemmanns Team, hat vor einer Woche noch Tote-Hosen-Star Campino für "Wetten Dass" kameratauglich gemacht.

"Die Schminke verändert Dein Auftreten nicht, aber sie unterstreicht es", sagt Paulina Landes. Die 18jährige Moerserin versucht ihre Nervosität zu verbergen. Immer wieder prüfende Blicke in den Spiegel. Den drei anderen Darstellern geht's kaum anders. Martin Fuhrmann sitzt mit Klämmerchen im Haar auf dem Schminkstuhl. So hat der Moerser Schüler sich noch nie gesehen. "Aus Martin wird Martina", lacht Lisa.

Dann geht's in den Ring, beleuchtet von Scheinwerfern und Stativen. "Felix hockt sich auf den Hocker, ihr noch was enger aneinander!" Der Fotograf gibt Anweisungen. Gebückt, die Kamera vor sich haltend, ein Schuss nach dem anderen. Und wieder: Klick. Blitz. Kurz aufatmen. Die Prozedur wiederholt sich mehrfach. Für Felix Neu, den 16jährigen aus Dinslaken, wird es anstrengend. Immer noch hockt er zusammengekauert auf dem umfunktionierten Barhocker. Spätestens jetzt wird den Models klar, was Professionalität in der Fotografie bedeutet: Spaß, aber auch Anstrengung.

20.30 Uhr: “Schluss! Wir müssten alles im Kasten haben." Frank Schemmann legt die Kamera weg. Während er nach dem langen Arbeitstag recht müde wirkt, sprühen die Jugendlichen noch geradezu vor Energie. Das Modeldasein hat ihnen Spaß gemacht und sie aufgekratzt. "Ich würde jetzt am liebsten bis morgen früh feiern gehen", meint Paulina Landes. Sie blickt in den Spiegel und lacht: "Vor allem in der Aufmachung!"

Menü

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.