Hauptmenü

Erster Spatenstich in Kapellen / Für 2,4 Millionen Mark

MOERS. Im Zuge der Erschließung des 150.000 Quadratmeter großen Baugebietes Stockrahmsfeld hatte sich die "Projektbau Bauträger GmbH", vertraglich verpflichtet, einen dreizügigen Kindergarten zu finanzieren. Zum Spatenstich kam Bürgemeister Rafael Hofmann. Die Baukosten für den Kindergarten betragen 2,4 Millionen Mark.

Das Gesamtinvestitionsvolumen liegt bei 150 Millionen Mark. Die Geschäftsführer der "Projektbau", Klaus Behlke, Hans-Gerd und Oliver Hendrix, unterstreichen die Bedeutung des Baugebiets Stockrahmsfeld für die Infrastruktur der Stadt Moers. Es sei interessant insbesondere für junge Familien mit Kindern. Entsprechend wichtig sei der Kindergarten, geplant vom Essener Planungs- und Ingenieurbüro "atelier & stadt & haus”.

Später Umwandlung möglich

Auf einer Grundstücksfläche von 2000 Quadratmetern entsteht ein eingeschossiger Bau mit großzügiger Eingangshalle, drei Gruppenräumen, Neben- und Sanitärräumen, zwei Küchen, einem Säuglings- und einem Mehrzweckraum. Spielgeräte, auch Wasserspiel, werden auf der Außenfläche installiert. Die Konzeption des Kindergartens ist so angelegt, daß in späteren Jahren die Umwandlung in ein Jugend- und sogar in ein Seniorenzentrum möglich ist.

Die Wohnbebauung ist bereits weit gediehen. Etwa 250 Einfamilienhäuser sind zur Zeit im Rohbau bzw. bezugsfertig erstellt. An der Vermarktung beteiligt ist auch der Immobilien-Service der Sparkasse Moers. Zur verwirklichten Infrastruktur gehören 1,8 Kilometer Regenwasserkanalisation, 2,1 Kilometer Schmutzwasserkanalisation und 900 Meter Wall mit aufgesetzter Lärmschutzwand. Diese wird in einigen Monaten unter einer Grünbepflanzung verschwinden und sich damit sehr viel ansprechender darstellen als noch zur Zeit. Öffentliche Grünflächen und Spielplätze werden ebenfalls ab Herbst angelegt.

Ökologische Maßnahmen

Das Stockrahmsfeld ist von der Neukirchener Straße her über die neue Erschließungsstraße zu erreichen. Der Hauptinvestor "Projektbau" stellt die vielfältigen ökologische Begleitmaßnahmen heraus, zu denen auch die Art des Straßenbaus zählt: Regenwasser fließt ab in riesige Mulden, in denen das Wasser gefiltert wird, bevor es versickert. Die landschaftspflegerischen Begleitmaßnahmen werden ergänzt durch die Aufforstung von insgesamt 4.4 Hektar Ausgleichsfläche im Moerser Stadtgebiet.

Informationen zum Kauf oder der Finanzierung von Häusern und Eigentumswohnungen unter der Moerser Rufnummer 02841 / 206-523 (Sparkassen-Immobilienservice).

Menü

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.