Hauptmenü

Sechs Sparkassen - ein Vertriebsweg für Wertpapiere

KREIS WESEL. Angesichts der zunehmend starken Nachfrage nach Aktien und den seit Juni 2000 erweiterten Börsenzeiten bieten die Sparkassen im Kreis Wesel ihren Wertpapierkunden einen neuen Vertriebsweg an. Per Telefon von zu Hause oder unterwegs können die Kunden ihre Orderaufträge nun täglich von acht bis 22 Uhr und samstags bis 17 Uhr erteilen.

"Die neue Dienstleistung umfaßt den An- und Verkauf von an deutschen Börsen gehandelten Wertpapieren und zugelassenen lnvestmentfonds. Zusätzlich sind Zeichnungen von Neuemissionen sowie Depot- und Kursinformationen möglich", so Manfred Falz, Marketingchef der Sparkasse Moers.

Cancen und Risiken

Mit dieser bequemen und schnellen Möglichkeit des An- und Verkaufs von Wertpapieren wenden sich die Sparkassen insbesondere an Kunden, bei denen bereits Wertpapierwissen vorhanden ist. "Trotzdem findet in jedem Fall einmalig eine grundlegende Beratung über Chancen und Risiken des Wertpapiergeschäftes statt", so Hans-Gerd Verbeeten, Marketingleiter der Sparkasse Neukirchen-Vluyn.

Frank Tatzel, Werbeleiter der Sparkasse Rheinberg: "Für Kunden, die an einer raschen Umsetzung ihrer Anlage-

entscheidung, unabhängig von Öffnungszeiten interessiert sind, ist die Serviceerweiterung besonders interessant." Das bisherige Leistungsangebot der sechs Sparkassen im Kreis Wesel bleibt parallel zum neuen Telefonhandel mit dem Namen "S-direkt-Brokerage" uneingeschänkt bestehen.

Drei Dinge sind zur Teilnahme notwendig

Drei Dinge sind für die Teilnahme an "S-direkt-Brokerage" notwendig: Zunächst ein für das Telefonbanking frei-

geschaltetes Girokonto und die von der jeweiligen Sparkasse vergebene PIN-Nummer. Zusätzlich muß ein entsprechendes Wertpapierdepot vorhanden sein. "Der Kunde wählt sich über eine 0180er-Nummer ins System ein, legitimiert sich über das Girokonto und die PIN-Nummer und wird dann nach Auswahl des Menüpunktes Wertpapiere direkt zum Servicemitarbeiter durchgeschaltet", so /lolfgang Holzgräfe von der Sparkasse Kamp-Lintfort.

Nach der Ordererteilung und Bestätigung durch den Service-

mitarbeiter wird der Auftrag sofort im Ordersystem der deutschen Börse platziert. Zusätzliche Kosten entstehen den Nutzern von "S-direkt-Brokerage" durch das neue Angebot nicht. Im Gegenteil: Die neue Dienstleistung ist kostengünstiger als das bekannte Leistungsangebot in den Geschäftsstellen der Sparkassen.

Menü
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen